Einladung

Liebe Großsteinbergerinnen und Großsteinberger,

in unserem Dörfchen gibt es immer wieder Interessantes und Wissenswertes zu entdecken, das nur darauf wartet, ans Licht geholt zu werden.
Dazu brauchen wir engagierte Einwohner.

Wie Sie schon gehört haben, besteht die Absicht, aus der „Alten Schule“ (Gebäude zwischen Kirche und Feuerwehr) eine Heimatstube in Form einer Begegnungsstätte zu gestalten. Hier soll auch die Chronik zur Einsicht ausgelegt werden.
Dazu brauchen wir engagierte Einwohner.

Wer von Ihnen weiß z. B. so genau und auf Anhieb, wo die „Rote Bank“ zu finden ist? Wer weiß, warum die herrliche Eiche am Oberteich gerade dort steht? Da gehören Schilder hin? Richtig!
Dazu brauchen wir engagierte Einwohner.

Vom Sächsischen Hauptstaatsarchiv Dresden werden für die Ersterwähnung von Großsteinberg zwei Zahlen genannt.
1. 28. Dezember 1308 – in einer Urkunde unterschreibt ein Ber de steynberc (Ber aus Steinberg)
2. 1335 wird Großsteinberg im Bede-(Steuer-)Verzeichnis der Stadt Naunhof genannt

Zur Begründung der 650-Jahrfeier 1985 wurde willkürlich die Jahreszahl 1335 angenommen. Der Name steynberc (Steinberg) taucht aber tatsächlich erstmalig 1308 auf. Das hat zur Folge, dass Großsteinberg 2008 das Jahr 700 nach seiner Ersterwähnung begeht.

Dass es das auch feiert – dazu brauchen wir engagierte Einwohner.

Dafür ist aber auch eine organisierte Basis notwendig. Diese ist am sinnvollsten durch einen Heimatverein gegeben.

Am 19. September / 19.00 Uhr treffen sich im Gemeindeamt in Großsteinberg interessierte Bürger, um in einer Informationsrunde die Gründung eines solchen Vereins zu beraten.

Wenn auch Sie sich dafür engagieren möchten, sind Sie herzlich willkommen und wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Im Namen der Initiative zur Gründung eines Heimatvereins
mit freundlichem Gruß

Rolf Langhof