Wetterrückblick

(rl) Elvira Zupan hat für uns wieder das Wetter im Juli und August beobachtet und kommt in aller Kürze zu folgendem Ergebnis:

Juli:
Der Juli brachte insgesamt eine Niederschlagsmenge von 30,2 l/m². Damit gilt er als zu trocken. Von der Temperatur her war er zu heiß. Der Juli 2006 gehört zu den heißesten Sommermonaten, die je gemessen wurden.

August:
Die Niederschlagsmenge im August betrug 101,2 l/m². Damit war der August entschieden zu nass.
Mit 3 bis 4°C unter dem üblichen Monatsmittel war er auch zu kühl.
Auf die Ernte hatte der regnerische Monat dank des trockenen Julis keinen Einfluss.