Vereine beraten 700-Jahrfeier

(rl) Am Freitag, dem 24.11.2006 / 17.00 Uhr, trafen sich im Bürgermeisterbüro Vertreter von Vereinen und Einrichtungen, um erstmals die 2008 anstehende Feier „700 Jahre Ersterwähnung“ zu beraten.

Eingeladen hatte Bürgermeister Kretschel im Namen des Heimatvereins.
Weiterhin anwesend waren Frau Schöley für den Heimatverein, Frau Dröger als Schulleiterin, Herr Hnat für die Feuerwehr, Herr Neustadt für den TSV, Herr Bürgel für die Kegler, Frau Heinitz und Frau Petzold für den Kindergarten sowie Herr Lohrmann für die Kleingärtner. Als Ortschronist war Herr Langhof anwesend.
Nach der Begrüßung erläuterte Herr Langhof die Zusammenhänge, die 1985 zur 650-Jahrfeier geführt hatten und warum nun im Jahre 2008 700 Jahre Ersterwähnung gefeiert werden.
Das wurde verstanden und akzeptiert. Die Unterlagen, schon 1985 so bekannt, belegen eine tatsächliche Ersterwähnung im Jahre 1308.
Eine weitere Erwähnung fand sich für 1335. Diese wurde 1985 als Grundlage zur Feier genommen.

Die Teilnehmer der Beratung waren sich schnell darüber einig, dass die verbleibende Zeit zielgerichtet genutzt werden muss und es gab bereits eine Reihe praktikabler Vorschläge zur Vorgehensweise. Die Erfahrung, die Herr Neustadt mit dem TSV beim Ausrichten von Großveranstaltungen sammeln konnte, werden von großem Nutzen sein.
Der Wille zur Zusammenarbeit war unübersehbar. Und die Ideen, die geäußert wurden, lassen auf ein gutes Gelingen hoffen.

Die Anwesenden beschlossen, sich am 26. Januar 2006 wiederum zu treffen. Einige Dinge sollen bis dahin bereits erarbeitet werden. Dann will man ein auch in der Personenzahl gestrafftes Festkomitee gründen, das im wesentlich „die Zügel in die Hand nehmen“ soll.