Berg – und Talfahrt der I. Mannschaft

(Chr. Holletzek)   Kaum waren 5. Spiele in Folge verloren, so startete unsere I. im November eine Siegesserie.
Im Heimspiel wurde die echte II. Mannschaft vom SV 1919 Grimma mit 6:0 vom Platz gefegt. Selbst das Muldental – TV berichtete ausführlich von dieser Partie.

Danach folgte das schwierige Auswärtsspiel beim HSV.
Unsere I. fightete und kam zu einem verdienten 3:2 Erfolg, Wo besonders das 1:0 durch Marcel Erfurth zu erwähnen ist. Mit einem satten Schuss von etwa 20 Metern Entfernung, hämmerte er den Ball in den rechten Winkel.

Das Spiel gegen den SV Tallwitz – No Joke, war allerdings nichts für schwache Nerven.
Bis zur 90. Minute sahen die Männer vom SVT .als klare Sieger aus, dominierten Sie doch mit einer 2:1 Führung das Spielgeschehen .
Dann kam allerdings „Seppl“ Probst das Kampfschwein. Ein direkt ausgeführter Freistoß unterschätze der Keeper vom HSV und prompt stand es 2:2 Unentschieden.
Nach dem Ausgleich drehte der Mythos vom Muldental mächtig auf. Eine 100% Chance von Marcel Erfurth wurde in der Nachspielzeit von der Linie gekratzt.
Aber es kam wie es kommen musste, 93. Minute – Freistoß für Großsteinberg. Enrico Gerstenberger verwandelte mit einem präzise ausgeführten Schuss zum 3:2 Endstand.
Bei den zahlreichen Zuschauern gab es kein Halten mehr. Selbst Walter Drieschner war von diesem grandiosen Finale so begeistert, dass er nach dem Spiel erst einmal eine Kiste Bier mit den Spielern tilgen musste.
Gegen Burkartshain und Colditz hatten unsere Jungs leider das nachsehen. Da ich über Niederlagen nicht so gerne Schreibe, belasse ich es bei den Endergebnissen von 0:3 und 3:4.

Nächstes Spiel:
Am kommenden Samstag 09.12.06 Heimspiel gegen Medizin Zschadraß, Anstoß 13.30 Uhr.