Volkstrauertag


Der alljährliche Volkstrauertag wird in der Gemeinde
Parthenstein reihum jeweils in einem anderen Ortsteil mit einem
feierlichen Akt begangen. Der diesjährige fand in Grethen
statt. Die Grethener haben dazu einen würdigen Platz am Eingang
zu Kirche und Friedhof eingerichtet.

Pfarrer Leye übernahm mit Rede und Gebet den
Akt des Gedenkens.
Bürgermeister Kretschel legte für die Gemeinde einen Kranz
nieder und hielt eine Ansprache. Beide Redner hoben hervor, wie
wichtig das Erinnern für unser Leben ist. Wenn der so sinnlose
Tod zumeist junger Männer doch einen Sinn gehabt haben soll,
dann den, dass wir alle uns ständig bewusst sind, wohin
Ideologien aus Hass, Intoleranz und Gewalt führen, dass
Menschen lernen, Auseinandersetzungen auf demokratischem Wege zu
lösen, lernen, Toleranz auch gegenüber dem Andersdenkenden und
dem Andersartigen zu üben. 

kriegsopfer_grethen_1k.jpg (157881 Byte) kriegsopfer_grethen_2k.jpg (212292 Byte) kriegsopfer_grethen_3k.jpg (208916 Byte) kriegsopfer_grethen_4-1k.jpg (150232 Byte)
So werden in Grethen die Opfer des
II. Weltkrieges geehrt und vor dem Vergessen bewahrt
Pfarrer Leye spricht Worte  des
mahnenden Gedenkens
Bürgermeister Kretschel sprach nach
der Kranzniederlegung zu den Anwesenden
Einwohner der Gemeinde Parthenstein,
die zusammengekommen waren, ihre Toten zu ehren