100 Jahre Platzmanneiche

(rl) Die große Eiche vor der Kirche wurde 1906 gepflanzt. Dies wurde von Paul Hempel beobachtet. Von seinem Platz auf der Schulbank am Fenster der alten Schule konnte er die Zeremonie gut sehen. Er erzählte es 1971 bei einer Busfahrt nach Wittenberg und Wörlitz dem ersten Ortschronisten von Großsteinberg Gerhard Lohrmann. Inzwischen sind beide schon seit Jahren verstorben.
Die Eiche wurde zu Ehren von Geheimrat Dr. jur. Alexander Platzmann gepflanzt. Dr. Platzmann hatte das Rittergut 1832 gekauft, war damit auch Kirchenpatron und unterstützte die Sankt Martinskirche sehr großzügig. Er finanzierte einen Großteil der Inneneinrichtung.
Am Fuße der Eiche kann man heute noch den Sockel sehen, auf dem eine Steinplatte mit Inschrift ruhte. Die Platte ist schon seit vielen Jahren verschwunden und der Wortlaut der Inschrift leider nicht überliefert; es war wohl nur der Name Dr. Platzmann eingemeiselt.

     

[COLOR=white]xxx[/COLOR] [COLOR=white]xxx[/COLOR]