Wieder schwerer Unfall am Bahnübergang Pomßener Landstraße

(rl) Heute am Mittag kam es zum wiederholten Male zu einem schweren Verkehrsunfall am Bahnübergang nahe dem HABA-Betonwerk in der Pomßener Landstraße.
Ein aus Richtung Pomßen kommender Kleinlieferwagen kollidierte mit einem Zug, der aus Richtung Naunhof kam.
Vermutlich hatte der Fahrer wegen des grellen Sonnenlichtes die blinkende Ampel nicht gesehen.
[U]Fazit:[/U] Ein schwer verletzter Kraftfahrer, der mit dem Hubschrauber in die Klinik geflogen werden musste, ein unter Schock stehender Lokführer, ein schrottreifes Auto und ein Zug, der aus den Schienen gesprungen noch etwa 300 m Gleis beschädigt hat. Dabei sind die übrigen Kosten für Feuerwehr, Polizei, Wartezeiten der sich auf beiden Seiten ansammelnden Fahrzeuge und eventuelle Beseitigung von Umweltschäden, um nur einige zu nennen, nicht gerechnet.
Bleibt zu hoffen, dass der Kraftfahrer überlebt und völlig wiederhergestellt werden kann. Unsere guten Wünsche begleiten ihn.

Stellen sich folgende Fragen: “Wie lange noch?” – “Wann wird endlich ein sicherer Übergang gebaut?” – “Können die Verantwortlichen, wenn sie die folgenden Bilder sehen, noch ruhig schlafen?”